Challenges

Da ich mich in den letzten Monaten (zwangsweise) verändert habe und dies auch noch die nächsten Jahre auf Grund von Julian tun werde, muss ich mein „Drum Herum“ auch ändern . 

Mich kribbelt es in den Fingern, mein Leben „auf Herz und Nieren zu prüfen“! 


Dabei stelle ich mir die Fragen:
– Was will ich mit meinem Leben anfangen? Denn erwarten tue ich erst gar nichts. Ich bin eine Macherin, keine Ich-warte-mal-ab Person !
– Wie kann ich das erreichen, was ICH WILL ? 
– Warum will ich mein Leben ändern und ist es mir der Aufwand bzw. Die Konsequenzen Wert?
Diese Liste kann ich noch viele Zeilen weiterführen. 
Mein kleiner Schatz lehrt mich jeden Tag aufs neue, das immer etwas anders kommt/kommen kann als geplant. Deshalb kann ich momentan mit ihm nicht in die ferne Zukunft blicken. 
Ich mache Listen! Eine Liste, was ich erledigen muss/sollte ( in nächster Zeit 😁🙈 ), eine Liste, was ich machen will und noch diverse andere Listen! Diese werden dann bestmöglich/schnellstmöglich abgearbeitet .
Ich stelle mich, neumodisch geschrieben, Challenges .
Zwei Challenges habe ich heute begonnen;
1.  Bewusster Leben! Ich will nicht mehr den Kopf in den Sand stecken, nur weil mein Kleiner den Tag mal mies drauf ist und mich nicht fragen, was habe ich falsch gemacht, warum ist er heute ausgerechnet so, wo ich doch da und da hin wollte .
Dazu gehört für mich auch, das ich meine Essgewohnheiten umstellen will. Grund dafür ist auch meine Kehlkopfentzündung, die ich vor ein paar Wochen hatte und der damit verbundene „verätze“ Hals, der durch das auftretende Sodbrennen kam.
Das wird für mich eine größere Herausforderung sein, da ich ja soooo gerne Süßes esse.🙈 
Aber auch das bekomme ich in den Griff! 💪 Heute habe ich damit angefangen! 
2. ich will mich von Sachen trennen, die mir nicht mehr passen, die ich lange nicht benutzt oder gebraucht habe. Ich will also passend zu meine physischen und psychischen positiven Veränderung/Entwicklung auch mein Umfeld „entmüllen“ !
Damit habe ich auch heute angefangen! 
Ich bin gerade dabei, meine Kleiderschränke leer zu räumen und aus zu sortieren. Was nicht mehr zu verkaufen geht, wandert in die Altkleidersammlung. Wofür ich zu faul zum Verkaufen bin, aber was noch gut ist, bekommt das Caritas Kaufhaus hier in Neuss .
Da ich nun unser Bett mit Kleidung zugelegt habe, muss ich nun auch mal weiter machen. 👋

Kommentare zu: "Challenges" (1)

  1. Leg los!

    Aber übernimm dich nicht, trotz Macher-Gen.

    Junge Mamas sollten langsam machen, Babysteps gehen (um mal ein anderes neumodisches Wort zu verwenden 😉).

    Die Listen sind super. Pass da nur auf, dass sie nicht länger und länger werden, denn das frustriert auch irgendwann. Leg dich auf ein Maximum fest und priorisiere, sollten es mehr Punkte werden.

    So, genug besser gewusst. 😄

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: