Ich freue mich, das diesmal mein Schatz auf meinem Blog etwas zu sagen hat! 😍
Er hat einen Testbericht zum Thema Grillen geschrieben.

Worum es in dem Testbericht genau geht, erfÀhrst Du nun.

Heute möchte ich Dir ein neues Zubehör fĂŒr mein Hobby vorstellen.
Es handelt sich um einen Grillbot.
Was ist denn ein Grillbot fragst Du Dich mit Sicherheit und wofĂŒr brauche ich Ihn.
Ein Grillbot ist ein kleiner Roboter, welcher Deinen Grillrost reinigt.
Ich habe bereits einen Staubsauger-, einen Wisch- und einen RasenmÀher Roboter und habe daher schon einige Erfahrung mit den kleinen Helfern.

Ich habe freundlicherweise einen Grillbot (Grillreinigungsroboter) von
der Firma my Robot Center http://www.myrobotcenter.de kostenlos zum Testen zur VerfĂŒgung gestellt bekommen. Vielen Dank an Herrn Pieber hierfĂŒr.

Ob man so ein GerĂ€t wirklich braucht, oder ob es nur „Spielerei“ ist, liest Du in meinem kleinen Bericht.

Am 28.03. klingelte der Paketdienst bei mir und ĂŒbergab mir ein kleines Paket mit einem Aufkleber von myrobotcenter.
Ich bin sofort in den Garten und habe gespannt angefangen es zu öffnen.
In dem Paket befand sich ein kleiner weißer Karton mit dem Grillbot.

20140509-161703.jpg

Als Zubehör lag dem Grillbot ein Steckdosenadapter bei, um das GerÀt an einer normalen Schuko Steckdose laden zu können.
Als Zubehör liegt dem kleinen Helfer eine englisch sprachige, sehr gut erklÀrende Bedienungsanleitung, ein Netzteil und der Grillbot selber bei.
Der Grillbot ist in verschiedenen Farben erhĂ€ltlich. Ich habe ihn fĂŒr den Test in schwarz erhalten.
Meiner Meinung nach auch die beste Farbe fĂŒr seinen „Job“.

20140509-202327.jpg

Der kleine Grillbot ist mit 3 auswechselbaren MessingbĂŒrsten versehen. Diese drehen sich
in bestimmten AbstĂ€nden vorwĂ€rts und rĂŒckwĂ€rts, so dass der Bot auf dem Grillrost spazieren fĂ€hrt.

20140509-202458.jpg

Der Grillbot verfĂŒgt ĂŒber einen umweltschonenden Akku und benötigt keine extra Batterien.
Vor dem ersten Test wurde der kleine erst einmal geladen, was nach einigen Stunden erledigt ist.
Die Ladebuchse ist sicher mit einem Gummistopfen versehen.
Zur Bedienung:
Er ist mit einem kleinen LCD Display mit blauer Hintergrundbeleuchtung ausgestattet.
FĂŒr die Bedienung steht ein kleiner gummierter Knopf zur VerfĂŒgung.
1x drĂŒcken und im Display erscheint eine 10 und neben der Zahl der Ladezustand des Akkus.
2x drĂŒcken es erscheint eine 20, 3x eine 30. Dies ist die Zeit in Minuten, wie lange der Grillbot sich auf Deinem Rost austoben darf.
Nachdem die Zeit eingestellt wurde, setzt man den Grillbot auf das KALTE !!! Rost und nach einem kurzen Piep Ton zur BestÀtigung saust er los.
Ihr solltet unbedingt den Deckel schließen. Dies steht auch so in der Bedienungsanleitung, damit der Kleine nicht ĂŒber den Rand hinaus fĂ€hrt und auf dem Boden landet.

Dann ging es kurz in die Metro, um spontan den Smokey Joe anzuwerfen.

20140509-202615.jpg

Es gab Duroc Schweine Nacken.

20140509-202725.jpg

Nachdem das Rost kalt war, hatte Grillbot seinen ersten Auftritt. Zugegeben, im Smokey Joe bekommt man leider den Deckel nicht mehr ganz zu.

20140509-202810.jpg

Ich hatte fĂŒr seinen ersten Einsatz 10 Minuten Reinigungszeit gewĂ€hlt.
Das Ergebnis hat mich voll und ganz ĂŒberzeugt.

20140509-203026.jpg

Also wurde ein paar Tage spÀter gemeinsam mit ein paar Kollegen von der Feuerwehr Beer Can Chicken auf dem 57er Weber gemacht.

20140509-203130.jpg

Das Edelstahlrost sah anschließend so aus:
Die Kohlen in den Körben waren aus!!! und das Rost kalt.

20140509-203221.jpg

Also, Grillbot fĂŒr 10 Minuten aktiviert und auf das Rost gesetzt, Deckel zu und los ging es.
Es ist schon sehr lustig, wenn man den kleinen Robot unter dem Deckel „randalieren“ hört.
Aber das Ergebnis nach nur 10 Minuten kann sich sehen lassen.

20140509-203319.jpg

So, nun kam das Cast Iron Grate (Gusseisenrost) Auf dem 57er Weber ins Spiel.
Die Mannschaft wollte Duroc haben. Ich hatte bereits einigen Jungs bei mir im Löschzug von dem kleinen Robot erzÀhlt, jetzt wollten sie ihn auch mal in Aktion sehen.

20140509-203431.jpg

Das Gussrost sah nach der Aktion schon heftig aus. Eine ziemliche Herausforderung.
Eigentlich reinige ich es sofort, wenn es noch warm ist. Hier haben wir extra drauf verzichtet und haben gewartet bis es komplett abgekĂŒhlt war.

20140509-203735.jpg

Der Grillbot wurde, wie die letzten Male auch, fĂŒr 10 Minuten auf das Rost gesetzt.
Nach 10 Minuten hatten wir folgendes Ergebnis:

20140509-203840.jpg

Etwas staubig war Robby. Also haben wir Ihn erneut gestartet. Dieses Mal volle 30 Minuten.
Wir haben wirklich nicht mit diesem Ergebnis gerechnet. Wir waren ĂŒberrascht, aber das sehr angenehm.

20140509-203946.jpg

Grillbot hatte ganze Arbeit geleistet. Besser bekomme ich es von Hand auch nicht hin. Und hier passierte es ganz ohne Schweiß.
Nur noch etwas ölen und das Gussrost ist wieder einsatzbereit.

20140509-204049.jpg

Jetzt kamen wir auf dem 57er Weber mit Edelstahlrost zu einem weiteren HĂ€rtetest.
Es hab HĂ€hnchenbrustspieße in Bacon verpackt mit selbstgebastelter Sauce mit Honig und braunem Zucker. Eine seeeehr klebrige Sache.

20140509-204138.jpg

Das Rost war danach der blanke Horror.
Ich konnte mir nicht vorstellen, dass ich es ĂŒberhaupt noch mal sauber bekomme.

20140509-204224.jpg

Hier war alles angebacken, hart wie Stein und klebrig.

20140509-204325.jpg

Grillbot wurde direkt fĂŒr 30 Minuten aktiviert und auf das Rost losgelassen.
Leider habe ich kein Foto, wie es sofort danach aussah, da es am nÀchsten Tag schon weiter ging.
Deshalb hier das Foto vom Aufbau am nÀchsten Tag. Wie Du sehen kannst 
..sauber
.. HÀtte ich nicht gedacht.
Der Kleine ist echt ne Wunderwaffe.
Es sollte auf 2 Ebenen 3-2-1 Ribs vom 57er Weber geben.

20140509-204426.jpg

20140509-204458.jpg

Etwas spÀter kam noch eine Bacon Bomb mit dazu:

20140509-204544.jpg

Leider hatte ich mich ein wenig mit der Zeit verschÀtzt und die Bombe musste noch ein wenig lÀnger auf dem Grill bleiben. Ich habe sie dann auf das untere Rost gelegt.

20140509-204629.jpg

Das obere Rost sah nach der Aktion so aus:

20140509-204729.jpg

Das untere so:

20140509-204816.jpg

Grillbot wurde dann auf beide Roste fĂŒr jeweils 30 Minuten ausgesetzt.
Der Akku war jedoch nach den ganzen Reinigungsaktionen vorher fast leer, so dass ich ihn erst einmal geladen habe.

20140509-204856.jpg

Nach 30 Minuten war das Rost fast komplett sauber. Ich habe dann noch einmal 10 Minuten nachgestellt und beide Rosten waren blitz blank.

20140509-204950.jpg

Nach den ganzen EinsÀtzen sah der kleine Grillbot von unten so aus:

20140509-205101.jpg

Die MessingbĂŒrsten haben leichte Gebrauchsspuren, sind aber sicher noch etliche Male zu gebrauchen.

Mein Fazit:
FĂŒr einen Preis von aktuell 199,- € ist der Grillbot zwar nicht ganz gĂŒnstig, aber absolut zu empfehlen.
Egal ob Gussrost, oder ein normales Edelstahlrost, der Grillbot kommt mit jedem Rost klar und reinigt es absolut zuverlÀssig.
Nach einem normalen Gebrauch reicht es, den Kleinen fĂŒr 10 Minuten auf das Rost zu setzten.
Bei extremer Verschmutzung stellt man einfach 30 Minuten ein und kann sich freuen wie schnell und mit wie wenig Aufwand das Rost wieder sauber wird.

Ich bin absolut begeistert von dem kleinen Helfer und kann ihn jedem Grillsportler wÀrmstens empfehlen.

Vielen Dank noch einmal an myrobotcenter, dass ich dieses GerÀt testen durfte.

Hier noch der Link fĂŒr das Video:

Vielen Dank Schatz fĂŒr Deinen ausfĂŒhrlichen Testbericht! 😘

Kommentare zu: "Testbericht: Grillbot der Firma myrobotcenter.de" (3)

  1. Jetzt endgĂŒltig bewiesen: Roboter-Fetisch 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ă„ndern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefÀllt das: