Archiv für Juni, 2013

Ein Paket nach Afghanistan – oder warum auch ein Soldat weint !

Heute Nachmittag hatte ich einen sehr großen Kloß im Hals !
Aber lass es mich Dir von Anfang an erzählen :

Eine Kundin hat bei mir ein Paket abgeholt. Als ich sah, das es nachverpackt wurde, machte ich mich schon auf das Schlimmste gefasst…. Aber bei Weitem nicht auf das, was dann geschah.

Als meine Kundin das nachverpackte Paket sah und es öffnete hingen ihre Mundwinkel immer mehr nach unten. Sie fing an zu schluchzen. Ich wusste nicht was los war und fragt sie, was sie zum weinen bringt.

Sie erklärte mir, das sie das Paket Anfang des Monats an ihren Mann schickte. Ich dachte mir, ok. Shit happens, aber warum weint sie dann.

Ihr Mann ist, wie auch sie selbst, bei der Bundeswehr beschäftigt.
Sie kam direkt von der Arbeit aus zu mir um das Paket ab zu holen. Deshalb erkannte ich auch an ihrer Uniform, das sie Hauptmann ist.

Sie erzählte mir schluchzender Weise, das ihr Mann in Afghanistan stationiert sei und das sie ihm neben Kinderschokolade, Hanuta, Deo, Zweitschriften und anderen Sachen einen Glücksbringer geschickt hat.

Sie schluchzte und weinte so bitterlich, das ich beinahe mitgeweint hätte!
Ich kam auf ihre Seite des Schalters, sprach ihr erstmal gut zu, tröstete sie und nahm sie in meine Arme und drückte sie.

Den Glücksbringer hat sie extra für ihren Mann anfertigen lassen. Es ist ein Kreuz aus gebürstetem Silber. Auf der Rückseite des Kreuzes hat sie einen ihrer Fingerabdrücke verewigen lassen.
Der Glücksbringer lag ihn einem kleinen blauen Schmuckkästen, das aber nun samt Kreuz fehlte. :-(((

Sie konnte sich gar nicht mehr beruhigen und der Klos in meinem Hals wurde immer größer !

Sie tat mir so leid !!! Es hat mir fast das Herz zerrissen sie so weinend vor mir stehen zu sehen.
Die Schlange, die mittlerweile bis Draußen stand war mir total egal !!! Hierbei ging es schließlich um eine wichtige Angelegenheit, da brachte ich es nicht über mich sie einfach “ ab zu fertigen “ .
Ich habe ihr ruhig erklärt, das wir nun eine Schadensanzeige aufstellen und ich das nachverpackte Paket zu DHL schicken werde, damit sie es dort begutachten können. Ich habe ihr auch gesagt, das wir mit Sicherheit das Kreuz finden werden. Sicherlich ist es aus dem eigentlichen Paket rausgefallen und die Zuständigen bei DHL wussten nicht wohin es gehört und warten nun auf die Info, wem sie es zuschicken sollen.

Ich habe sie dann noch mal gedrückt, ihr gut zu gesprochen und dann ist sie schniefend von Dannen gezogen .

Ich hoffe sehr, dass das Kreuz gefunden wird und sie es ihrem Mann noch mal zu schicken kann und es dann auch ankommt. Die Schokolade war leider nicht mehr zu retten, ich musste trotzdem den gesamten Inhalt mit Karton zum Paketzentrum schicken.

Auch jetzt noch schnürt es mir den Hals zu, wenn ich daran denke.
Meine Kundin lebt mit dem Gedanken, das ihr Mann vielleicht nicht wieder kommt, schickt ihm einen liebevoll gestalteten Glücksbringer und der kommt nicht an. Das muss sich schlimm anfühlen.

Dazu muss ich auch noch erwähnen, das wir „Zivilisten“ sehr stolz auf unsere Soldaten, unsere Bundeswehr, sein müssen !!!! Die Soldaten dort leisten so viel !!

Ich verstehe nicht, warum wir diesen Stolz nicht nah Außen zeigen???? Die USA sind auch immer stolz auf Alles und zeigt es Jedem, der es wissen will.. oder auch nicht.
Warum kann das bei uns nicht so sein ? Warum schämen wir uns „Vaterlandstolz“ zu sein ???
Das sehe ich als sehr armselig an !
Wir haben / sind vieles auf das wir stolz sein können, stolz sein MÜSSEN !
Den Meisten fehlt nur leider die nötige Courage dafür ! Leider… Und das macht mich traurig, sehr traurig !

Es grünt so grün ….

Es grünt so grün ….
Oder anders gesagt, ich hatte einen irrwitzigen Wunsch und Schatz hat ihn mir erfüllt !

Ich war Dienstag im Rheinparkcenter Neuss bei Thalia und habe dort einen großen Plüschfrosch ( folgend als FroschKönig betitelt ) entdeckt.

20130614-120910.jpg

Ich meine den linken, hell grünen Frosch.
Mein Gehirn klinkte sich von ein auf die andere Sekunde aus und ich ging wie fremdgeleitet direkt auf den Verkaufstisch zu und grabbelte mir den FroschKönig aus luftiger Höhe.
Ich hätte ich sofort mitgenommen, allerdings hat mich der Preis in Höhe von 59,90€ doch etwas abgeschreckt.
Gedanklich hatte ich den FroschKönig schon in meinem Frosch ( Auto ) auf dem Beifahrersitz platziert.
Nur wiederwillig habe ich mich von ihm getrennt, da mir meine Nageldesignerin einen früheren Termin in Aussicht stellte.

Noch ein sehnsüchtiger Blick über die Schulter zum FroschKönig und ich schob den Gedanken an ihn erstmal beiseite.
Auf dem Nachhauseweg schaltete sich mein Gehirn wohl wieder ein, denn dann war mir der Preis doch zu immens.

Mittwoch morgen stand ich überlegend im Bad beim Zähneputzen.
Soll ich, soll ich nicht, soll ich ….
Ich hatte Schatz das Foto Dienstag gezeigt und auch Mittwoch nochmal mit ihm darüber gesprochen.

Dann habe ich mir gestern Abend auf dem Weg von der Arbeit nach Hause überlegt, das ich mir das bis heute noch mal überlege und ansonsten mir den FroschKönig für Samstag zurücklegen lassen werde.

Und was soll ich sagen ….
Als wir gestern ins Bett gingen, sah ich ein undefinierbares Etwas in blauem Geschenkpapier mit roter Schleife auf meinem Bett liegen.
Ich schaute Schatz fragend an, doch er zuckte nur mit den Schultern.

Danach ging alles sehr schnell.
Ratsch ratsch, Geschenkpapier auseinander gerissen und FroschKönig geknuddelt.
Schatz habe ich natürlich gedankt, aber wie, das verrate ich nicht ! ;-P

Nun sitzt der FroschKönig auf dem Beifahrersitz vom Frosch. Natürlich angeschnallt ! 😉

20130614-122303.jpg

Mein Schatz ist doch wirklich ein Schatz, oder ?!
Und das obwohl oder weil seine Frau ( damit meine ich mich ) so bekloppt ist !!

Nun hoffe ich nur, das mein Auto nicht aufgebrochen wird und mein FroschKönig geklaut wird !

Ich wünsche Dir einen wuuuunderbaren Tag, mit viel Sonne und positiven Gedanken !!!! ;-D

Kalte Schnauze für Papa’s Geburtstagsfeier

Papa hatte am 04.06. Geburtstag und hat sich eine Kalte Schnauze und ein Rizinusbäumchen gewünscht.

Ersteres habe ich vor gefühlten 100 Jahren das letzte Mal mit meiner Mama „gebacken“; und zweiteres kann ich nirgendwo kaufen.

Also gab es einen Gutschein für das Rizinusbäumchen. Papa kauft es und bekommt dann das Geld von mir wieder.

20130608-163635.jpg

Ich sage Dir jetzt schon mal:
Einmal und nie wieder !!!
NIE NIEMALS werde ich noch einmal so einen Kuchen „backen“ !

Leider kann ich diesmal keine Step my Step Anleitung mit Foto bieten, weil… nun ja, ich war total eingesaut von den Zutaten! 😦

20130608-152756.jpg

Und nein, die Pringels und Erbsen kommen nicht in den Kuchen.
Ich war gestern Abend nur zu faul um 22 Uhr noch alles weg zu räumen.

20130608-153247.jpg

Iiiihhh, Mama meine Hände sind dreckig ! Schon als Kind waren dreckige Hände ein absolutes No Go ! Und so ist es immer noch !!!!

20130608-153713.jpg

Auf dem Foto siehst Du einen Ausschnitt von meiner Dienstbekleidung mit einem Stäubchen von Puderzucker und Backkakao.

20130608-153914.jpg

Nicht schön, aber selten ! ;-P
Fürs erste Mal… Ist es schon ok. Hauptsache es schmeckt!! ;-D
Ich glaube, ich habe mit dem Schuss Rum etwas übertrieben. Hihi

20130608-154321.jpg

Ähm… ja, so sieht der Kuchen dann geschnitten aus! Krümmelmonster lässt grüssen !!!

Geistige Notiz für mich: mehr Schokolade zwischen die Kekse und früher aus dem Kühlschrank nehmen !

20130608-160923.jpg

So sieht er doch ganz nett aus.
Aber auf einen zweiten Versuch lasse ich es gar nicht erst ankommen!

Das Rezept ist ganz einfach :

2 Stück Eier
250 g Puderzucker
100 g Kakaopulver
250 g Kokosfett
1 Schuss Rum
1 Pk. Butterkekse

1. Eier schaumig geschlagen.
Puderzucker, Kakaopulver
hinzugeben. Währenddessen das
Kokosfett in einer Pfanne zerlassen
und etwas abgekühlt mit in die
Masse geben. Einen Schuss Rum
dazugeben und mit dem
Handrührgerät zu einer homogenen
Masse verrühren.

2. Eine Kastenform mit Frischhaltefolie
auslegen. Jetzt abwechselnd
Butterkekse u. Kakaomasse in die
Form geben.

3. Die gefüllte Form in den Kühlschrank
stellen bis der Kuchen „angehärtet“
ist. Durch die Frischhaltefolie lässt
sich der Kuchen ganz einfach aus
der Form lösen.
Den Kuchen in gleichmäßige,
mittelschmale Stücke schneiden.

Schlagwörter-Wolke